Text: Maik Lojewski - Video: Kai Schmitz - Photos: Lars Echterhoff
DSC_0099
Diese rollTogether hat uns in den Tagen vorher wirklich Kopfzerbrechen bereitet. Das Wetter hat uns mehr als Sorgen gemacht und nachdem wir eine Absage von der Dresdner Skatehalle bekommen haben, da ein Skateboardcontest stattfindet, ist uns auch noch die Ausweichmöglichkeit flöten gegangen. Nichts desto trotz waren Kai und die beiden Rostocker Willy Krüger und Robert Siggi schon ein paar Tage vorher bei mir um ein wenig Skaten zu gehen, zu laut Filme zu gucken und gewisse Volksfeste zu besuchen. Als wir uns am Freitagmorgen dann auf den 630 kilometer weiten Weg gemacht haben sind wir durch Regen, Sonne, Regen und Sonne und manchmal auch Regen gefahren. Freitagabend angekommen haben wir es ruhig angehen lassen und uns bei trockenem Wetter auf den nächsten Tag gefreut. Am Park angekommen erwarteten uns bereits einige Skaten und der Feind eines jeden Skaters. REGEN!
Wir warteten jedoch ein wenig, da wir auf Besserung des Wetters hofften und während Dave Mutschall und sein Bruder ankamen geschah das fast nicht vorauszusehende: Die Sonne gab alles was sie konnte und bescherte uns 30 Grad und Sonnenschein!
Die Session konnte starten und je mehr die Sonne knallte, desto mehr Leute kamen zum Park. Daniel Prell, Timm Kittlitz, Jojo Jacobi, Phillip Preuss, Stephan Mohr und unzählige weitere strahlende Gesichter freuten sich auf die Leute und den Tag. Aufgrund des Wetters waren natürlich viel, viel weniger Leute aufgetaucht als bei anderen Session, jedoch tat dies der Stimmung und dem Skaten keinen Abbruch. Die Leute skateten was die Muskeln hergaben und neben den üblichen Muskeln schienen auch die Lachmuskeln bei allen anscheinend überstrapaziert. Es war eine einmalige Atmosphäre und der Park war angenehm gefüllt, sodass sich eigentlich niemand groß in die Quere kam.
DSC_0187
Wir hatten eine größere Session hier und da und jeder gab sich Mühe so viel Spaß wie möglich zu haben und das spiegelte sich den ganzen Tag über wider und als dann auch noch der Eiswagen klingelte wurden die Energydrinks beiseite gestellt und alte Schulden oder Wetteinsätze in Eiskugeln gezahlt.
So ging die Session weiter, bis man die Erschöpfung der Leute spüren konnte, und dort war es dann an der Zeit nochmal richtig loszulegen. Das Rennen um den Xsjadoskate konnte beginnen. Gruppen wurden eingeteilt und die Route für das Rennen festgelegt, dann gings los.
DSC_0083
Nach einem harten Slam von Stephan Mohr im Finale ging der skate an Jojo Jacobi, der ihn dann für ein Appel und ein Ei an einen der ausgeschiedenen Skater abtrat.
Die Sonne ging unter und jeder war vom Hunger getrieben, man traf einen Großteil der Leute bei der Pizzeria und besprach die Abendplanung. Am besten machen wir hier Schluss, denn sonst artet der Bericht ähnlich aus wie es die Party wieder einmal tat!
Wir sehen uns und das schon bald!
 
Check out the edit!
 
DSC_0244